Apfel-Quark-Kuchen mit Mohn

Für eine Springform mit 28 cm Durchmesser (12 Stücke)

für den Teig:
1/2 Würfel (20 g) Hefe
60 ml lauwarme Milch
200 g Mehl
75 g weiche Butter
50 g Zucker
1 Prise Salz,

für die Mohnmasse:
125 ml Milch
30 g Butter
30 g Grieß
125 g gemahlener Mohn
75 g Zucker
2 cl Rum

für den Quarkbelag:
2 Eigelb
2 EL Butter
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL Milch
300 g Quark
2 TL Speisestärke
Saft und abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone

außerdem
6 kleine säuerliche Äpfel
3 EL flüssige Butter
Puderzucker zum Bestäuben


Teig: Hefe in der Milch glatt rühren, in einer Rührschüssel mit Mehl, Butter, Zucker und Salz mit den Knethaken des elektrischen Rührgeräts zu einem Teig verkneten. An einem warmen Ort ca. 45 - 60 Minuten zugedeckt bis etwa zum doppelten Volumen gehen lassen.

Mohnmasse: Milch und Butter aufkochen. Grieß unter Rühren einrieseln lassen, aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 3 Minuten quellen lassen. Mohn, Zucker und Rum unterrühren.

Quarkbelag: Eigelbe mit Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Milch, Quark, Speisestärke, Zitronenschale und die Hälfte des Zitronensafts unterrühren.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, die gefettete Form damit auskleiden. Teig nochmals 10 Min. gehen lassen.
In der Zwischenzeit Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, oben mehrmals einschneiden, mit restlichem Zitronensaft beträufeln.
Die Quark- und Mohnmasse abwechselnd auf dem Teig verteilen, mit der Gabel leicht ineinander ziehen (marmorieren). Die Äpfel eindrücken und mit flüssiger Butter bestreichen. Im vorgeheizten Backofen (180° C) ca. 45 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker besträuben.

Gehzeit: ca. 45-60 Minuten
Strom: 180° C
Backzeit: ca. 45 Minuten
[Danke Dieter! Liebe Grüße an Deine Frau!]

zurück